MITGLIED WERDEN

Viele Vorteile, ein starkes Netzwerk und Lösungen durch Synergien erwarten Sie.
Jetzt Mitglied werden

KWE Kältetechnik setzt auf CO2 als umweltfreundliches Kältemittel

Modell Hohenlohe

Wir fördern nachhaltiges Wirtschaften.

Investitionen in Fachwissen, Werkzeuge und Material

Die Kältetechnik KWE GmbH & Co. KG in Frankenhardt bei Crailsheim verwendet jetzt in Neuprojekten, Wartung und Reparatur wo immer möglich CO2 als Kältemittel. Dies reduziert die Menge herkömmlicher Kältemittel, die, sofern Sie in die Umwelt gelangen, wesentlich klimaschädlicher sind.

„Auch wenn ältere Anlagen weiterhin mit herkömmlichen Mitteln betrieben werden, ist es wichtig eine neue Richtung einzuschlagen“, begründet Marco Offenhäuser, Geschäftsführender Gesellschafter  bei KWE den Umstieg. „Zum einen gebietet das der Klimawandel, zum anderen werden die Vorschriften immer strenger.“ Die seit 2014 geltende, sogenannte EU-F-Gase-Verordnung über fluorierte Treibhausgase verbietet schrittweise bestimmte Kältemittel in Kälteanlagen. Außerdem schreibt sie eine Reduktion der Verkaufsmenge bisheriger, teilfluorierter Kohlenwasserstoffe (HFKW) bis 2030 vor.

Um CO2 als Kältemittel einsetzen zu können, hat KWE kräftig investiert: In die Weiterbildung der Montage- und Planungsmitarbeiter, in die Auswahl neuer Lieferanten sowie in die Werkzeugausstattung und Materialvorhaltung.

Die Kältetechnik KWE GmbH & Co. KG ist ein Kälte-/Klimafachunternehmen mit 30 Mitarbeitern und Sitz in Frankenhardt bei Crailsheim. Das Unternehmen ist in zweiter Generation Inhabergeführt und besteht seit über 25 Jahren. Die Kunden kommen aus Industrie, Dienstleistung, Handel, Lebensmittelbranche, Heizungsbau, Bauträgerfirmen und Privathaushalten.

KFW Imagebroschüre

Pressekontakt:
Ralph Ziegler, Tel: 0160/975 181 27, e-mail: ralph.ziegler@kaelte-technik-kwe.de

Kälte Technik KWE GmbH & Co. KG
Niederbachweg 28
74582 Frankenhardt-Gründelhardt

Tel: 07959/2014
Fax: 07959/2043
E-Mail: info@kaelte-technik-kwe.de
www.kaelte-technik-kwe.de

Weitere News

  • Main-Tauber-Kreis: Integriertes Klimaschutzkonzept zum Download

    der Main Main-Tauber-Kreis hat sein integriertes Klimaschutzkonzept 2024 veröffentlicht, mit: Klimaschutz- und energiepolitische Rahmenbedingungen Rahmenbedingungen in der Kommun Energie- und THG-Bilanz Potenziale zu Energieeinsparung und erneuerbaren Energien Szenarien zu Energie- und CO2-Einsparung Klimaziele des Main-Tauber-Kreises Maßnahmenkatalog Verstetigungsstrategie   Download des Konzeptes...

  • Studie: „Auf dem Weg zu einer ökonomisch tragfähigen, nachhaltigen Lebensmittelproduktion“

    Die aktuelle Studie von PWC / Deutsche Ernährungsindustrie (BVE): „Auf dem Weg zu einer ökonomisch tragfähigen, nachhaltigen Lebensmittelproduktion“ befasst sich mit … größte Herausforderungen und Chancen dieser Transformation knappe Ressourcen Klimawandel komplizierte Regulatorik: die Lebensmittelindustrie muss nachhaltiger werden, gerät dabei jedoch von mehreren Seiten unter......

  • ebm-papst als Gastgeber des Klimaschutztags auf dem Bildungscampus Heilbronn

    Unser Mitgliedsunternehmen, ebm-papst spendet 5.000 Euro an die Krautheimer Werkstätten. Die Mitarbeitenden von ebm-papst beendeten das Jahr mit einer Weihnachtsfeier und einem Weihnachtsmarkt, bei dem über 3.000 Euro für die Krautheimer Werkstätten gesammelt wurden. Die Geschäftsführung rundete den Betrag auf 5.000 Euro auf....